Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
  • aktuelle Wetterdaten
  • 7 Tage Rückblick
  • Wetterprognose
  • Schneedaten
  • Radioaktivität
  • Blitzortung
  • Gradtage
  • Wetterextreme
  • Summenwerte
  • Jahresstatistik
  • Kimadiagramm
  • Globaltemperatur
  • Wetterstation
  • Gästebuch
  • Wetterprognose:

    meteoblue


    Updates:

    Jan. 17, 2019:
    Klimadiagramm eingefügt

    Jan. 16, 2019:
    Umstellung der Skripte von php 5.2 auf php 7.3

    Jan. 7, 2019:
    Der Verlauf der Schneehöhe zu bestimmten Zeitpunkten sowie die Anzahl Tage mit Schneebedeckung wurden hinzugefügt

    Mrz. 7, 2018:
    Ein Wochenrückblick wurde hinzugefügt

    Dez. 12, 2017:
    Minimal- und Maximaltemperatur in der Jahrstemperaturgrafik hinzugefügt

    Nov. 12, 2017:
    Grafik für die jährliche Strahlenbelastung und Grosswetterlage hinzugefügt

    Nov. 10, 2017:
    FW Upgrade des Blitz Contollers auf FW 8.2

    Nov. 09, 2017:
    Gästebuch ist eingefügt

    Nov. 08, 2017:
    Bei der Schneegrafik sind die Maximal- und Minimalwerte eingefügt

    Jan. 26, 2017:
    Bei den Windwerten wurde eine Windrose hinzugügt und bei den Jahrestemperaturen ein "Headmap"

    Jan. 19, 2017:
    Zum 10jährigen Jubiläum sind die Grafiken von Flash (Amcharts) auf Javascript (Highcharts) umgestellt

    Okt. 19, 2015:
    Zu den maximalen Schneehöhen ist eine Gumbel-Statistik eingefügt

    Okt. 5, 2014:
    Nach einem Defekt wurde der Feuchtigkeitssensor ausgewechselt

    Nov. 4, 2013:
    Blitzdaten von MyBlitortung wurden hinzugefügt

    Sep. 8, 2013:
    Nach 7 Jahren Dauerbetrieb wurde ein neuer MiniPC eingerichtet

    Apr. 19, 2012:
    Vergleich Vorjahr-Heute

    Apr. 17, 2012:
    Unter Jahrstatistik und Niederschlag ist neu die Wasserbilanz aufgeführt

    Feb. 2, 2012:
    Die Globaltemperatur wurde hinzugefügt

    Aug. 29, 2011:
    Ein Gerät zur Messung der Radioaktivität wurde installiert

    Apr. 22, 2011:
    Für eine genauere Temperatur- und Feuchtigkeitsmessung wurde eine Tagesbelüftung installiert

    Feb. 19, 2011:
    Die Webkamera wurde aufgrund von Internetproblemen am Standort der Wetterstation verlegt

    Feb. 4, 2011:
    Unter Jahrstatistik wurde der laufende Jahresdurchschnitt hinzugefügt

    Jul. 15, 2010:
    Die Wetterstation wurde um 300 Meter nach Osten verlegt

    Mrz. 11, 2010:
    Unter Jahrstatistik sind neu die Tagesminimum- und maximumwerte aufgeführt

    Feb. 1, 2010:
    Unter Jahrstatistik sind neu die Globalstrahlung und die Sonnenscheindauer aufgeführt

    Jan. 10, 2010:
    Die neue Wetterseite wurde aufgestartet!

    Feb. 20, 2007:
    Beginn der Wetteraufzeichnungen

    Energia alpina

    Föhndiagramm

    Föhndiagramm

    Die Vorhersage der Druckdifferenz in Hektopascal [hPa] zwischen Lugano und Zürich basiert auf dem statistischen Prognoseverfahren MOS von MeteoGroup und wird stündlich aufdatiert. Die Druckdifferenz gibt an, welche Windverhältnisse über den Alpen zu erwarten sind. Ist die Druckdifferenz positiv, d.h. Zürich hat den tieferen Druck als Lugano, so kann mit Südföhn über den Alpen gerechnet werden. Im umgekehrten Fall stellt sich Nordföhn ein. Je grösser die Druckdifferenz ist, umso stärker sind die Föhnwinde. Erfahrungsgemäss muss die Druckdifferenz im Durchschnitt mindestens 4 hPa betragen, damit der Föhn in die Alpentäler durchgreift. Bei einer Druckdifferenz von über 8 hPa schaffen es die Föhnwinde in den meisten Fällen bis ins angrenzende Flachland.


    Bisendiagramm

    Bisendiagramm

    Die Bise ist ein kalter, trockener Wind aus Nordosten, der durch das Schweizer Mittelland weht. Sie entsteht durch Kanalisierung der Strömung am Rande der Alpen bei Hochdrucklagen über Nord- bzw. Osteuropa. Richtung westliches Mittelland wird die Bise zwischen Jura und Voralpen "gepresst", wodurch sie sich verstärkt und meist am westlichen Genferseeufer ihren Höhepunkt erreicht. Im Sommer bringt die Bise eher trockenes und sonniges Wetter, während sie im Winter über dem Mittelland durch Verstärkung der Inversion oft Hochnebel auslöst. Die Stärke einer solchen Bisenlage kann man über die Druckdifferenz (in Hekto-Pascal [hPa]) zwischen Genf und Güttingen (TG) am Bodensee ermitteln. Bise entsteht sobald in Güttingen (TG) höherer Luftdruck als in Genf herrscht. Je grösser diese Druckdifferenz, desto stärker weht die Bise durch das Mittelland. Bei umgekehrter Druckdifferenz (tiefer Luftdruck in Güttingen und hoher Luftdruck in Genf) trifft das Gegenteil der Bise ein: Der Wind weht in diesem Fall aus Südwesten durch das Mittelland. Das Bisendiagramm zeigt eine Vorhersage der erläuterten Druckdifferenz (Genf - Güttingen) für die folgenden fünf Tage. Die Vorhersage basiert auf dem statistischen Prognoseverfahren MOS von MeteoGroup und wird stündlich aufdatiert.

    Vergleich Vorjahr:

    Heute / Vorjahr
    T max °C 3.0 -1.4
    T min °C -6.3 -7.8
    Regen mm 0.0 0.0
    Wind km/h 2.5 10.7
    Böen km/h 8.0 38.6
    Energie kWh/m2 3 3.7
    UV max 5.7 3.6
    Sonnenstunden 4.67 6.75

    Tagesarchiv:

    MoDiMiDoFrSaSo
    123
    45678910
    11121314151617
    18192021222324
    25262728293031

    Spende

    Ich finanziere und warte die Wetterstation aus privaten Mitteln. Eine Spende für den Aufwand ist willkommen. Mittels Paypal können Sie einen kleinen Betrag überweisen



    Vielen Dank!

    Wetterwarnungen:

    Info:

    Hosting:
    Die Seite wird bei Hostfactory gehostet
    Wetterdaten:
    Die Wetterstation Sedrun wird privat betrieben und alle 5 Minuten aktualisiert. Sie beansprucht keine Vollständigkeit und Richtigkeit der Daten.
    Haftungshinweis:
    Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.
    Rechtlicher Hinweis
    Sämtliche Bilder, Grafiken dürfen nicht ohne ausdrückliche Genehmigung des Betreibers kopiert, auf elektronischen Datenträger dauerhaft gespeichert oder weitergegeben werden. Die Einbindung in externe Webseiten oder die kommerzielle Nutzung der Wetterdaten bedürfen der Zustimmung des Betreibers.